01.07.2022

Sensorik auf höchstem Niveau

BEI XING TEILEN BEI LINKEDIN TEILEN

Das Wissen unserer Sensorik-Experten ist gefragt!

„Wie schmecken unsere Aromen?” und “Wie können wir das subjektive Geschmacksempfinden in einer einheitlichen, verständlichen und nachvollziehbaren Sprache wiedergeben?”  Diese und ähnliche Fragen beschäftigten Silesia von Anfang an und führten zum Aufbau einer modernen Sensorik-Abteilung. Angefangen von der sensorischen Prüfung der eingesetzten Rohstoffe, über die Bewertung der Endprodukte, die Performance auf unterschiedlichen Medien, die Schulung der sensorischen Fähigkeiten intern und extern bis hin zur Entwicklung einer einheitlichen, beschreibenden Sprache sind unsere Kollegen aus der Sensorik-Abteil stets auf dem neusten Stand. Dabei orientiert sich Silesias Anspruch nicht einfach am Standard, sondern geht darüber hinaus. So werden z.B. in der Panelschulung strengere Kriterien angelegt, als in ISO 8586 vorgegeben. Im Triangeltest verwendet Silesia mehr Prüfer als in ISO 4120 empfohlen, um statistisch besser abgesicherte Ergebnisse zu erhalten.

 

Das Wissen unserer Spezialisten ist nicht nur intern von unschätzbarem Wert, sondern wird auch in der Wissenschaft sehr gesfragt. Im regen Austausch mit Universitäten und Forschungsinstituten beteiligen sich Silesias Sensorik Manager etwa an der Entwicklung und Optimierung verschiedener objektiver Prüfmethoden. Im Handbuch Sensorik aus dem Behr’s…Verlag wurde im März 2022 ein Kapitel zum Difference-from-Control-Test veröffentlicht. Autorin ist unsere Senior Sensorik Managerin Ines Strobl. Auf dem diesjährigen DLG-Lebensmitteltag Sensorik 2022  war Frau Strobl als Rednerin vertreten. Ihrem Online-Vortrag zum Thema „Free Sorting oder Einfach beschreibende Prüfung: Welche Methode eignet sich besser zur Untersuchung größerer Probensets auf ähnliche Proben?“ folgten fast 100 Hörer aus dem deutschsprachigen Raum.

 

Wir gratulieren Frau Strobl und freuen uns mit ihr über diese wissenschaftliche Anerkennung.